Ludwig-Hoffmann-Grundschule

Berlin | Friedrichshain-Kreuzberg

Corona

12. März 2020, 20 Uhr

Sehr geehrte Eltern, liebe Familien,
die Ereignisse überschlagen sich. Jede Stellungnahme wird in Kürze von jüngeren Verlautbarungen überholt. Die Entscheidung des Senats zur Schließung der allgemeinbildenden Schulen ab 17. März stellt Sie in Ihren Familen vor enorme logistische Herausforderungen, manche Familien gar vor unlösbare Probleme. Allen Beteiligten und auch uns als Schule ist das bewusst und wir wünschen Ihnen von Herzen, dass Sie in Ruhe und mit der nötigen Gefasstheit Möglichkeiten zur Betreuung suchen und auch finden können.
Aber auch für uns als Schule ist diese Situation beispiellos. Wir versichern Ihnen, dass wir alles nur Mögliche unternehmen werden, um einerseits eine Notfallbetreuung für Kinder von Eltern in systemtragenden Berufen umzusetzen und anderseits den Lernfortschritt nicht abreißen zu lassen.
Dazu plant die Schule:

  • Sie nach der Entscheidung über die betroffenen Berufsgruppen schnell über Umfang und Prozedere der Notfallbetreuung zu informieren (vermutlich Montagmittag)
  • die Schülerinnen und Schüler, insbesondere der Klassen 4 bis 6 mit Aufgaben und Themen zu versorgen, die ihnen erlauben, definierte Lernziele zu erreichen
  • Sie als Eltern über unterschiedliche Komminikationskanäle auf dem Laufenden zu halten (überwiegend: Schule –> Gesamtelternvertretung, Frau Richter –> Elternsprecher der Klassen –> Eltern oder direkter: Klassenleiter*in –> Eltern)

Es ist eine große Herausforderung, die Kinder nicht nur zu betreuen, sondern auch das Lernen wohlwollend zu begleiten, zu motivieren und zu kontrollieren. Wir empfehlen eine gute Verteilung der Aufgaben über die kommenden drei Wochen, vielleicht erstellen Sie mit Ihren Kindern “Wochenpläne”. Einige Kolleg*innen werden verstärkt digitale Angebote empfehlen. Bitte ermöglichen Sie Ihren Kindern dazu einen temporären Netzzugang.

Wir wünschen Ihnen und uns die Kraft, diese außergewöhnliche Situation gut und gesund zu überstehen. Möge sie dazu beitragen, wieder etwas enger zusammenzurücken.

Ihre Schulleitung, Freitag, 12.März 2020, Stand 20 Uhr

Organisation der Schulschließung

Sehr geehrte Eltern,
im Rahmen der Schulschließung möchten wir Ihnen Folgendes mitteilen:

  • Am Montag, 16.3. findet von der 1.-4. Stunde Unterricht statt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten Arbeitsmaterialien und Hinweise für zu Hause.
    Nach Unterrichtsschluss können die Kinder abgeholt werden, gehen nach Hause oder werden weiter betreut.
  • Ab Dienstag, 17.3. ist die Schule geschlossen, eine Betreuung erfolgt nur noch für die Kinder, deren Eltern zu den systemrelevanten Berufen zählen und keine andere Betreuungsmöglichkeit organisieren können. Die entsprechenden Berufsgruppen wurden in der heutigen Pressemitteilung veröffentlicht. Bitte legen Sie uns dazu den Antrag ausgefüllt vor (dieser wird morgen mitgeschickt).
    Die Kinder werden im Neubau (Kl. 1-3) oder im Altbau (Kl. 4-6) betreut. Sie werden am Vormittag die erteilten Schulaufgaben bearbeiten.
    Zum Schutz vor Ansteckungen werden Kinder mit Erkältungssymptomen nicht aufgenommen.
  • Klassenfahrten sind bis zum Ende des Schuljahres abgesagt.

Wichtige Hinweise der Schule werden auf die Homepage der Schule gestellt und an die GEV-Vorsitzende, Frau Richter, zur Weiterleitung gegeben. Wir hoffen, dass wir Sie auf diese Weise stets aktuell informieren können.
Bitte beachten Sie, dass das Sekretariat nicht immer durchgehend besetzt ist. Die Schulleitung ist vormittags anwesend.
Wir wünschen Ihnen und uns, dass wir diese schwierige Situation gemeinsam bewältigen können. Ihnen und Ihren Familien alles Gute. Bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen

Aufmunterung

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Flure liegen still, das Treppenhaus verwaist, nur die Eichhörnchen flitzen über den Pausenhof, der Bildschirm flimmert unbeachtet. Wir sind ganz ehrlich: Was sich zum Anfang wie Ferien angefühlt hat, ist jetzt ganz schön trostlos. Wer fehlt, das seid ihr! Eine Schule ohne Kinder – das macht keinen Sinn.

Und ihr? Wie geht es euch?
Ihr merkt sicher, wie viele Sorgen sich die Erwachsenen machen. Ihr wisst auch schon viel über die Gefahren des Corona-Virus und weshalb ihr zur Zeit nicht in die Schule gehen könnt.

Wahrscheinlich seid ihr traurig, dass ihr eure Freunde nicht sehen könnt. Ihr seid vielleicht auch traurig, dass das Frühjahrskonzert verschoben werden musste, auf das ihr euch vorbereitet hattet oder eine geplante Klassenfahrt nicht stattfinden kann. All die Geburtstage oder Familienfeiern finden jetzt nur noch im kleinen Kreis statt. Auch wir sind darüber sehr traurig.

Aber eins sollt ihr wissen: viele Erwachsene arbeiten zurzeit pausenlos und unglaublich fleißig, um das Virus zu besiegen. Ärzte, Schwestern, Wissenschaftler, Pfleger, Helfer, Politiker, Journalisten, ja auch die Kassiererinnen im Supermarkt sind stille Helden.

Vielleicht denkt ihr: „Toll, wir wollen auch Helden sein. Aber was müssen wir machen? Hausaufgaben!“

Nein, ihr seid schon jetzt Helden! Noch nie gab es so eine Situation. Noch nie mussten Kinder eine so lange Zeit alleine lernen, arbeiten und durchhalten. Das ist eine nie dagewesene Challenge, eine große Herausforderung! Und wer mit seinen kleinen Geschwistern zwei Wochen ausgehalten hat, ist ohnehin ein Held.

Aber wenn ihr trotz alledem weiter fleißig lernt, dann werdet ihr die Wissenschaftler von morgen. Ihr werdet klüger und cleverer sein, als so ein verzotteltes Virus!

Wir denken an euch und sind an eurer Seite. Und: Kommt bald wieder in die Schule!

Bis dahin wünschen wir euch aber alles Gute, frohe Ostern, trotzdem schöne Ferien. Bleibt gesund!

Es grüßen euch sehr herzlich:

eure Erzieherinnen und Erzieher,
eure Lehrerinnen und Lehrer,
eure Schulsozialarbeiterin Frau Mackeben,
eure Sekretärin Frau Kehl,
euer Hausmeister Herr Paschke, eure Essenfrauen
und Frau Häntsch, Frau Lau und Herr Barthel

Berlin, 27. März 2020

Elternbrief vom 16.April:

Liebe Eltern,

wir hoffen, dass Sie in den Osterferien in dieser schwierigen Zeit Erholung finden konnten und schöne Stunden mit der Familie verbracht haben.

Mit dem Ferienende wissen wir nun, dass der Unterricht nicht zum 20. April 2020 in unserer Grundschule beginnen kann. Genaue Zeitabläufe für die Öffnung der Grundschulen zum 4. Mai 2020 erhalten wir sicher in der ersten Schulwoche nach den Ferien von der Senatsverwaltung. Erste Verlautbarungen von Frau Scheeres gehen von einer schrittweisen Öffnung der Grundschulen aus, die mit den 6. Klassen beginnen soll. Liegen uns dazu genauere Informationen vor, werden wir Sie zeitnah informieren und die Vorgaben an der Schule entsprechend organisatorisch umsetzen.

Bis zur endgültigen Öffnung der Schulen stehen wir nun alle weiter vor der Herausforderung, dass Lernen der Kinder in das häusliche Umfeld geben zu müssen.
Viele Eltern haben uns Ihre sehr unterschiedlichen Erfahrungen aus den 3 zurückliegenden Schulwochen und Ihre Wünsche zur weiteren Organisation mitgeteilt.
Wir nehmen alle Danksagungen, Hinweise und Kritik auf, um diesen Prozess noch besser zu gestalten.

Insbesondere die Art der Kommunikation zwischen Eltern/Schüler*innen und Lehrkräften ist bisher in ihrer Art und Intensität unterschiedlich in den Klassen organisiert.

Hier möchten wir Möglichkeiten für eine Austauschplattform schaffen, die Ihnen mit Informationen zur schulcloud in den letzten Tagen zugegangen ist. Über 50% der Eltern haben für Ihre Teilnahme bisher ihr Einverständnis gegeben. Danke dafür! Die schulcloud soll eine direkte Kommunikation mit dem/der Klassenlehrer*in ermöglichen. Die Lehrkräfte werden dort für die häusliche Arbeit Aufgaben einstellen und die Eltern können die Lösungen als Rückmeldung an die Lehrkräfte geben.

Ziel ist es, dass die Plattform ab Dienstag genutzt werden kann. Sie erhalten, wenn Ihr Einverständnis vorliegt, dazu den entsprechenden persönlichen Zugang und Hinweise zur Nutzung.
Da nicht allen Familien eine technische Umsetzung möglich ist, erfolgt dazu parallel die Möglichkeit sich Aufgaben in der Schule abzuholen. Diese werden im Altbau im Erdgeschoss für die Klassen auf Tischen bereitliegen. Die Abholung der Aufgaben in diesem Fall bitte in eine Klassenliste eintragen, die in der Schule ausliegt.

Gelöste Aufgaben werden dann gesammelt im Sekretariat bzw. bei der Schulleitung täglich von Mo. – Fr. von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr abgegeben. Diese werden dann an die Lehrkräfte weitergeleitet.

Die Klassenlehrer*innen werden in der Regel 1 x pro Woche zu Ihnen bzw. Ihrem Kind telefonisch Kontakt aufnehmen. Videoformate können ebenfalls auf freiwilliger Basis durch das pädagogische Personal genutzt werden. Wir wünschen uns, dass dadurch Hilfestellungen, Hinweise, Anerkennung und Motivation gegeben werden können und Lösungen für Probleme schneller organisiert werden.

Am 20. April 2020 wird es an der Schule keinen Studientag geben und die Notbetreuung wird am Standort organisiert.

Bezüglich der Notbetreuung gibt es seit dem 08.04.2020 mehr Eltern, die anspruchsberechtigt sind, wenn Sie keine Möglichkeit zur häuslichen Betreuung haben.
Es gilt dabei unverändert die Richtlinie die sozialen Kontakte so gering wie möglich zu halten.

Die anspruchsberechtigten Berufsgruppen werden in 2 Gruppen unterschieden. In systemrelevanten Berufsgruppen muss ein Elternteil (Ein-Elternregelung), in zusätzlich aufgeführten Berufsgruppen müssen beide Elternteile (Zwei-Eltern-regelung) für eine Inanspruchnahme in diesen tätig sein.

Mehr Informationen finden Sie hier www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/notbetreuung unter dem Punkt “Wer hat Anspruch auf Notbetreuung in Kita oder Schule?”.
Bitte melden Sie sich bei Bedarf in der Schule und legen die Eigenerklärung vor. Die Berufsgruppen werden durch die Senatsverwaltung weiter der jeweiligen Situation angepasst .

Ich danke Ihnen recht herzlich für Ihr weiteres Engagement und Ihre Unterstützung. Gemeinsam werden wir die Situation bestmöglich meistern.

Mit freundlichen Grüßen

Häntsch
Rektorin

6. Klassen willkommen ab 4. Mai – Elternbrief

Sehr geehrte Eltern,

wir sind in der 5. Woche Homeschooling und Sie ersehnen sicherlich das Ende dieser anstrengenden Zeit. Ab 4. Mai dürfen zunächst die 6. Klassen die Schule in eingeschränktem Umfang besuchen. Wir erhoffen uns ebenso die Rückkehr der 5. Klassen in Kürze.

 

Ihnen werden viele Fragen durch den Kopf gehen. “Wie wird die Bewertung erfolgen?”, “Welchen Einfluss haben die Ergebnisse auf die Förderprognose der 5. Klassen?”, “Wann sind die Kleinen dran?”, ”Kann die Schule den Infektionsschutz überhaupt gewährleisten?” usw. Auf viele dieser Fragen werden Sie so schnell wie möglich Antwort erhalten. Wir können Ihnen aber schon jetzt versichern, dass gerade im Rahmen der Bewertung die Lehrkräfte die schwierigen Bedingungen in diesem Schulhalbjahr im Interesse der Schüler*innen umfassend berücksichtigen werden.

Die Schule setzt aktuell einen neu erarbeiteten Hygieneplan um, der die Anforderungen an die besondere Regelung im Rahmen von Corona berücksichtigt. Dieser ist Ihnen zur Information auf der Homepage zugänglich. Eine entsprechende Belehrung der Schüler*innen erfolgt.
Wir bitten alle um Unterstützung bei der Einhaltung der Regeln.

Die Klassenräume sind vermessen und wir können die Klassen halbieren, um den Mindestabstand zu gewährleisten. Die entsprechenden Plätze im Raum sind markiert, alle anderen Stühle ausgeräumt. Die Toilettengänge sind geregelt, ebenso die gestaffelte Ankunft der Kinder. Details zur Wiederaufnahme des Unterrichts in Klasse 6 finden Sie beigefügten Schreiben.
Der Unterricht wird mit reduzierten Stundenumfang organisiert. Daher werden einige wenige Aufgaben für zu Hause weiter notwendig sein.

Es ist uns bewusst, dass auch die Schüler*innen und Eltern der Jahrgangsstufen 1 – 5 auf eine Rückkehr in die Schule hoffen.
Für die 5. Klassen wird es dazu demnächst weitere Entscheidungen geben. Diese werden wir Ihnen dann zeitnah mitteilen. Bei Aufnahme von zusätzlichen Klassen in den Schulbetrieb werden wir die aktuellen, personellen und räumlichen Bedingungen jeweils anpassen müssen.

Ich möchte mich bei allen Schüler*innen für ihre fleißige Arbeit unter den schwierigen Bedingungen der letzten Wochen bedanken. Die Eltern haben diesen Prozess ebenfalls sehr engagiert – einige bis an der Rand der Erschöpfung – unterstützt. Ihnen gilt unser Dank und unsere Anerkennung.
Die Kommunikation zwischen allen Beteiligten hat sich auch durch die Einführung der
schul.cloud vereinfacht. Hinweise und Fragen können in der Regel schneller bearbeitet und Rückmeldungen gegeben werden. Alle Lehrkräfte und Erzieher*innen versuchen bestmöglich, die Arbeit im Homescholling und die Notbetreuung zu organisieren, Aufgaben zu kontrollieren und die Schüler*innen zu motivieren. Dabei gibt es auch immer wieder Fragen, Unsicherheiten und mitunter auch Unzufriedenheit.

Wenn Ihr Kind die Aufgaben zu Hause nur schwer bewältigen kann, nehmen Sie bitte Kontakt zu den Lehrkräften auf. Es ist grundsätzlich immer möglich, das Aufgabenpensum gemeinsam erneut abzusprechen und Hilfestellungen zu geben.

Für uns alle ist die Situation sehr herausfordernd und wir danken allen, die mit Geduld, Gelassenheit und in sachlicher Auseinandersetzung diesen Prozess begleiten.
Lassen Sie uns – jeder an seinem Ort – weiter das Beste leisten und erkennen wir das gemeinsame Engagement zur weiteren Bildung und Erziehung aller Schüler*innen an.

Ich wünsche uns allen für die weiteren Aufgaben viel Kraft und ein gemeinsames Handeln.

A. Häntsch und S. Barthel
28.04.2020

Abstand halten – Präsenzunterricht mit Hindernissen

Auch wenn es schwerfällt: Abstand halten!
Fachunterricht nur mit halben Klassen, an Masken war noch nicht zu denken.
Kurze Bewegungsübung statt Hofpause!
Abstand sogar bei der Gesamtkonferenz

Schrittweise Wiedereröffnung ab 11. Mai

Sehr geehrte Eltern, liebe Familien,

vermutlich erwarten Sie diese Nachricht mit Spannung und mit großer Erleichterung: Die Zeit des Homeschooling geht ihrem Ende zu. Normalität wird – das haben Sie den Nachrichten entnehmen können – nicht so schnell einziehen. Aber die Nachrichten eröffnen endlich eine Perspektive und etwas mehr Berechenbarkeit, auch für Sie in Ihrer beruflichen Praxis.

Die Ludwig-Hoffmann-Grundschule wird den vom Senat gesetzten Rahmen maximal ausschöpfen und versucht, die Familien so schnell wie möglich zu entlasten:

  • 4.5.: Rückkehr der 6. Klassen
  • 11.5.: Rückkehr der 5. und 1. Klassen
  • 18.5.: Rückkehr der 2. und 4. Klassen
  • 25.5.: Rückkehr der 3. Klassen

Der Präsenzunterricht wird für alle aufgenommenen Klassen im Rahmen von 12 Unterrichtsstunden für jedes Kind organisiert. Dazu werden aus den Klassen zwei Lerngruppen gebildet, z.B. 6a1 und 6a2, die die Schule „in Schichten“ besuchen. Die Räume werden nur in Ausnahmen gewechselt. Für die verschiedenen Klassenstufen wurden dazu unterschiedliche Modelle entwickelt. Die meisten Klassen sind an vier Tagen, einige auch an drei Tagen in der Schule. Damit können die Kernfächer (Deutsch, Mathe, Englisch, Sachunterricht, Gewi und Nawi) unterrichtet werden. Natürlich bleibt – um den Rahmenlehrplan halbwegs zu erfüllen – ein Arbeitspensum für zu Hause, dies kann aber von den Lehrkräften aufgegeben, kontrolliert und gesteuert werden. Die Tage zu Hause werden Ihre Kinder dann also „Hausarbeitstage“ bzw. „Übungstage“ sein.
Kinder, die das Anrecht auf Notbetreuung haben, können an diesen Tagen, aber auch vor und nach dem Präsenzunterricht, die Notbetreuung in Anspruch nehmen. Den Hortbetrieb gibt es bis zu den Ferien nicht!
Die Schüler*innen haben die Gelegenheit, in der Schule Mittag zu essen.
In dieser reduzierten Form wird der Unterricht bis zu den Sommerferien organisiert.

Genauere Informationen zur Organisation des Stundenplans und der Gruppeneinteilung werden Sie von den Klassenleitungen zeitnah erhalten. Der aktuelle Stundenplan der 6. Klassen gilt bis Dienstag.
Inzwischen gibt es auch genauere Informationen zur Leistungsbewertung. Viele Eltern hatten hierzu Anfragen gestellt, insbesondere die Eltern der 5. Klassen.

  • Eine Benotung der zu Hause erbrachten Leistungen ist grundsätzlich möglich. Es gilt dabei der Grundsatz, dass sich Kinder durch die Bewertung von Hausaufgaben gegenüber der Zeugnisnote des ersten Halbjahres 2019/2020 nicht verschlechtern dürfen. Damit werden unverschuldete Benachteiligungen ausgeschlossen.
  • In diesem Halbjahr werden keine weiteren Klassenarbeiten geschrieben.
  • Die Durchführung von schriftlichen Kurzkontrollen und die Bewertung von Hausaufgaben, Präsentationen und Projektarbeiten liegen im Ermessen der Lehrkräfte.
  • Zum Schuljahresende erhalten alle Schüler*innen ein Zeugnis. Dieses weist in den Klassen 3 bis 6 Noten aus. In der Schulanfangsphase können die indikatororientierten Zeugnisse die Bemerkung „nv“ (nicht vermittelt) enthalten.
  • Das Endjahreszeugnis der 5. Klassen geht in die Förderprognose für den Übergang an die Oberschule ein. Es gibt keine Einschränkungen im Verfahren zur Erstellung der Förderprognose.

Liebe Eltern, viele von Ihnen werden über diese Informationen erleichtert sein, andere werden sich Sorgen machen, ob im Schulalltag der Infektionsschutz gewährleistet werden kann. Bitte informieren Sie sich auf unserer Internetseite über den Hygieneplan und die Vorkehrungen der Schule und die entsprechende Belehrung der Schüler*innen. Sprechen Sie mit Ihren Kindern bitte über den weiteren Ernst der Situation und über die unbequemen, aber notwendigen Einschränkungen in der Schule.

Wir möchten Ihnen allen an dieser Stelle noch einmal herzlich danken für Ihre Mühen in der ungewohnten Rolle, ihre Geduld und Ihr Engagement. Ihre Kinder werden diese intensive Zeit mit Ihnen in besonderer Erinnerung behalten.

A. Häntsch und S. Barthel

7. Mai 2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Familien,
die Elternvertreter haben Sie bereits informiert: Seit gestern gibt es in der Schule auf Seiten der Schülerschaft einen bestätigten Corona-Fall. Die Klasse 6c ist bis auf Widerruf in Quarantäne. Geschwisterkinder gelten höchstens als Kontaktrisikogruppe 2 und können weiter die Schule besuchen. Mit einem bestätigten Fall (gilt als “Einzelfall”) kann das Gesundheitsamt immer noch mit “Gelb” einstufen. Dennoch möchten wir die Maßnahmen zum Schutz noch einmal verstärken und alle Situationen verhindern, die Sie und wir als riskant empfinden.
Deshalb werden wir den Elternsprechtag am Donnerstag NICHT in der geplanten Präsenzform durchführen. Die Lehrerinnen und Lehrer werden Sie in den vereinbarten Zeitfenstern unter der in der Schule hinterlegten Nummer anrufen und den Austausch in dieser Form ermöglichen. Sollte Ihnen das organisatorisch nicht möglich sein, treffen Sie bitte mit der Lehrkraft eine andere Vereinbarung.
Uns ist bewusst, dass das keine optimale Variante ist. Gerade die Eltern und Lehrerinnen der 1. Klassen wünschen sich sicher eher ein persönliches Kennenlernen. Bitte suchen Sie nach Alternativen!
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Mit freundlichen Grüßen, A. Häntsch und S. Barthel

2. Welle

18.11.2020 13:27

Sehr geehrte Eltern,
einige Familien haben in der Vergangenheit unsere schulweiten Nachrichten nicht erhalten. Dafür bitten wir um Entschuldigung. Die Klassenkontaktgruppen sind nun neu aufgenommen. Herzlich Willkommen!

Die Schule ist weiterhin mit „Gelb“ eingestuft. Es gibt keine positiv getesteten Schüler*innen oder Mitarbeiter*innen. Gleichwohl gibt es die ersten Ansteckungen bei Angehörigen. Die Kinder der entsprechenden Familien sind in Quarantäne (zur Zeit 6 Kinder) und besuchen die Schule nicht.

Corona kann einem schon die Laune verderben. Sie sollen aber wissen, dass die Schule trotz alledem ihren Lehrauftrag sehr ernst nimmt und Ihre Kinder bestmöglich fördert. Wenn Sie in dieser Woche zum Elternsprechtag kommen, können Sie in beiden Häusern die Ergebnisse der naturwissenschaftlichen Projekttage bestaunen. Außerdem laden wir Sie herzlich ein, sich anzusehen, was für ein großartiges Projekt in den Herbstferien hier durchgeführt wurde:
https://kultursteinprojekt.blogspot.com/

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Bleiben Sie zuversichtlich!
Und gesund!
Herzlich, A. Häntsch und S. Barthel

20.11.2020

Wochenupdate

Liebe Familien, sehr geehrte Eltern, es sind einige Kinder aus der Quarantäne zurück, andere sind in diese versetzt worden, weil Angehörige positiv getestet wurden oder aber zur Risikogruppe 1 gehören. Die Zahl ist so aber stabil geblieben: 7 Kinder verschiedener Klassen. Die betroffene 6. Klasse ist vom Gesundheitsamt bis einschließlich Mittwoch in Quarantäne versetzt worden. Sie wird mit Aufgaben über die schul.cloud versorgt. Mit 1x diagnostiziertem Infektionsfall ist die Einstufung „Gelb“ weiter gültig.

Wir hoffen natürlich alle auf ein Abflachen der Kurve, bereiten dennoch die Stufe „Rot“ und damit einen Alternativstundenplan vor. Wir haben diesen Plan mit dem Gesamtelternvertreter, Herrn Liebig, besprochen und werden Sie in Kürze über diesen informieren. Mit diesem Planungsvorlauf können Sie sich hoffentlich etwas besser auf eine solche Situation einstellen.

Bleiben Sie zuversichtlich!
Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen die Schulleitung

27.11.2020

Wochenupdate

Liebe Familien, die Corona-Situation an der Schule ist erfreulich entspannt: ein Kind ist noch in Quarantäne, die Klasse ist zurück, Einstufung gelb.
Sie haben der Presse sicher schon entnehmen können, dass auch für die 5. und 6. Klassen eine Maskenpflicht geplant ist. Auf genauere Bestimmungen warten wir noch. Es ist noch nicht klar, ob sich diese Regelung auch auf den Schulhof bezieht.
Am Dienstag findet unser Weihnachtsbasteltag unter eingeschränkten Bedingungen statt. Plätzchen und Süßigkeiten gehören dazu, können aber nicht offen verteilt werden. Bitte versorgen Sie Ihre Kinder an diesem Tag mit eigener Leckerei in der Brotbüchse. Allen Eltern, die die Klassen unterstützen, schon einmal ein herzliches Dankeschön!
In der kommenden Woche wird der Eingang im Hauptgebäude auch wieder mit einer großen Tanne (BIO!) geschmückt sein. Ein Dankeschön an unseren Hausmeister, der eine Spende der KIEZTANNE aus der Libauer Straße (kieztanne.de) einwerben konnte.
Ihnen und Ihren Familien ein schönen 1. Advent und viel Spaß beim Backen, beim Kalender füllen und schmücken.
Herzlich, Ihre Schulleitung
14:18

4.12.2020

Liebe Familien, sehr geehrte Eltern,
lassen Sie uns mal mit einem erfreulichen Thema beginnen! Ab heute, liebe Anwohner*innen des Frankfurter Tores, können Sie innerhalb weniger Minuten und ohne Umsteigen zur Staatsoper, zum Brandenburger Tor, zum Neuen Museum, zum Vabali und zu Dussmann … und Sie dürfen unter dem großartigen Sternenhimmel auf dem U-Bahnhof Museumsinsel verweilen, träumen und bequem zum Hauptbahnhof … Die U5 fährt seit heute durch.
Hoffen wir, dass wir diese Angebote unserer Stadt auch bald wieder in Anspruch nehmen können. Für die Arbeit mit den Kindern eröffnen sich durch diese Linie großartige Möglichkeiten. Wir erreichen viele Museen und historische Orte deutlich schneller und bequemer.

Zur Maskenpflicht für die Klassen 5 und 6, die ab Montag gilt, haben uns einige besorgte Wortmeldungen erreicht. Liebe Eltern, natürlich werden und müssen wir die Unterrichtsformen diesen neuen Bedingungen anpassen. Wir denken an mehr Trink- und Bewegungspausen (z.B. Bewegungspausen auf dem Hof mit Abstand ohne Maske), an Unterrichtsformen, die auch mal mit weniger sprechen auskommen (mehr Lesen, Stillarbeit, Onlinearbeit, Filmsequenzen), an Klassenarbeiten, die verkürzt und angepasst werden. Sie können den Lehrkräften und den Erzieher*innen vertrauen, dass sie in schwierigen Situationen verantwortungsvoll und angemessen reagieren.

Wochenupdate: Einstufung GELB, eine Erzieherin in Quarantäne
Ihnen und Ihren Familien einen schönen 2. Advent!

Liebe Eltern, das Wochenupdate kommt verspätet, aber die Regelung für die erste Schulwoche ist gerade erst erschienen. Es wird in der Woche vom 4.1. keinen Präsenzunterricht geben, lediglich schulisch angeleitetes Lernen zu Hause. Es wird in dieser Woche eine Notbetreuung für Kinder ausschließlich von Eltern in systemrelevanten Berufen angeboten. Eine entsprechende Liste geht Ihnen am Montag zu, auch die notwendige Eigenerklärung.
Die Maskenpflicht für die Klassen 5 und 6 wird bis 15. Januar verlängert. Es gibt im Augenblick keine Quarantänefälle in der Schule, Stufe Gelb.

Liebe Eltern, die Pandemie beherrscht den Alltag immer stärker. Um so erfreulicher ist es, wenn Kolleg*innen den Mut und die Kraft finden, zusätzliche Angebote zu machen. Heute fand der Vorlesewettbewerb von delegierten Schülerinnen und Schülern der Klasse 4 bis 6 statt. Vor einer fünfköpfigen Jury haben Mädchen und Jungen großartig und ausdrucksstark gelesen. Es war ein großes Vergnügen zu erleben, dass Literatur und Bücher so einen großen Stellenwert in vielen Familien haben. Dankeschön an Sie. Dankeschön an Frau Reipsch und den Fachbereich Deutsch.
Einen schönen dritten Advent und lassen Sie sich vorlesen …

11.12.2020

Liebe Eltern,
es ist aktuell noch keine verbindliche Regelung zur Gestaltung der ersten Schulwoche nach den Weihnachtsferien erlassen worden. Wir informieren Sie aber zeitnah.
Ich darf Ihnen eine Information des Fachbereiches Deutsch zukommen lassen. Sie betrifft die Notengebung auf dem Zeugnis der Klassen 3-6.

Auf Beschlussvorlage des Rundschreibens der Senatsverwaltung 11/2020 hat die Fachkonferenz Deutsch (Klasse 3 – 6) nach ausführlicher Abwägung mehrheitlich beschlossen, auch im laufenden Schuljahr 2020/21 nur eine Gesamtnote für das Fach Deutsch auf dem Zeugnis zu erteilen. Diese Entscheidung war für die Schule insgesamt zu treffen und konnte daher nicht für jede Klasse individuell festgelegt werden.

Im Vordergrund standen dabei, die einheitliche und angesichts Pandemie bedingter Leistungsrückstände chancengleiche Notengebung innerhalb einer Klasse/der Schule möglichst gewährleisten zu können, sowie sich für das weitere Infektionsgeschehen, das keiner von uns vorhersagen kann, zu wappnen.

Diese Entscheidung wird keine Auswirkung auf die Bewerbung an den weiterführenden Schulen (nach Klasse 4 bzw. 6) haben, da für diese Berechnung von vornherein nur die Gesamtnote Deutsch zu Rate gezogen wird.

Da der Deutschunterricht nach wie vor alle 5 Teilbereiche im Unterricht versucht bestmöglich abzudecken, können Sie Auskunft zum Entwicklungsstand bzw. zu den einzelnen Leistungen Ihres Kindes in den Kompetenzteilbereichen von der jeweiligen Deutschfachlehrkraft in einem möglichen Entwicklungsgespräch oder über die schriftlichen Arbeiten und deren Kompetenzaussagen erhalten

14.12.2020

Sehr geehrte Eltern, zunächst eine gute Nachricht: Der Inzidenzwert für unseren Bezirk liegt knapp unter 200, damit brauchen die 5. und 6. Klassen im Unterricht keine Maske mehr zu tragen.
Sie haben die Nachrichten sicher verfolgt: ab Mittwoch bleiben die Schulen für den Präsenzunterricht geschlossen. Die Klassenleitungen werden die Kinder mit einigen Aufgaben für die drei Tage der laufenden Woche versorgen.
Auf der Website finden Sie die Informationen über eine mögliche, aber zeitlich reduzierte Notbetreuung (für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen) und die notwendige Eigenerklärung. Es folgt noch ein Anschreiben an die Eltern, die schon im Frühjahr ihren Anspruch geltend gemacht hatten. Bis morgen müssen wir alle Unterlagen zurück haben.
Im Interesse unserer großen Gemeinschaft: Bitte machen Sie von Ihren Ansprüchen nur Gebrauch, wenn Sie überhaupt keine andere Betreuung ermöglichen können. Wir müssen und wollen alle Kontakte auf das absolut notwendige Maß reduzieren.
Vielen Dank und wir wünschen Ihnen Kraft und Durchhaltevermögen bei der Organisation der kommenden Tage.
Mit besten Grüßen, Ihre Schulleitung

7.1.2021

Sehr geehrte Eltern, ich habe heute selbst zwei Töchter im Homeschooling betreut und bin “fix und alle”. Wenn Ihnen das auch so geht, war für Sie die Nachricht über die vorzeitige, schrittweise Öffnung der Schulen vielleicht eine gute. Ich darf Ihnen hiermit den Brief von Frau Häntsch zum weiteren Vorgehen übersenden. Besser lesbar finden Sie ihn auch auf der Website der Schule.
Hoffen wir, dass es nicht noch eine Änderung gibt!
Herzliche Grüße im Namen der erweiterten Schulleitung, S. Barthel

6.1.2020

Liebe Eltern,
die erweiterte Schulleitung hat getagt und wird auf die neue Situation angemessen reagieren.
Zunächst aber will ich Ihnen – sofern Sie Anspruch haben – schnell den entsprechenden Antrag zukommen lassen, zusätzlich die notwendige Eigenerklärung.
Wenn Sie die Notbetreuung schon in Anspruch genommen hatten, benötigen Sie natürlich keine neue Eigenerklärung.
Die ausgefüllten Formulare bitte bis Freitag im Sekretariat persönlich abgeben der aber über E-Mail an die Sekretariatsadresse (siehe Kontakte auf der Schulwebsite) senden.
Weitere Informationen erhalten Sie morgen.
Wir wünschen Ihnen Kraft und Geduld.
Herzlich, Ihre Schulleitung

6.1.2021

Liebe Familien, bitte haben Sie etwas Geduld. Zur Zeit kann man die geteilten Dateien in den Klassenchats nicht öffnen. Nur in der Konversation kann man Dateien hin und her schicken. Ich nehme an, der Anbieter arbeitet an diesem Problem, gemeldet ist es.
10:06
11.01.2021
Liebe Eltern, heute früh kam und kommt es auf der cloud zu Überlastungsstörungen. Bitte etwas Geduld! Danke
14:11
Liebe Eltern, die Störung auf der schul.cloud ist behoben. Es tut uns leid, wenn Sie heute ohne Erfolg auf Dokumente zugreifen wollten und ratlos waren. Es war seit Frühjahr die erste Störung dieser Art. Hoffen wir, dass es eine Ausnahme bleibt! Danke für Ihre Geduld.
18:58

7.1.2021

Sehr geehrte Eltern, ich habe heute selbst zwei Töchter im Homeschooling betreut und bin “fix und alle”. Wenn Ihnen das auch so geht, war für Sie die Nachricht über die vorzeitige, schrittweise Öffnung der Schulen vielleicht eine gute. Ich darf Ihnen hiermit den Brief von Frau Häntsch zum weiteren Vorgehen übersenden. Besser lesbar finden Sie ihn auch auf der Website der Schule.
Hoffen wir, dass es nicht noch eine Änderung gibt!
Herzliche Grüße im Namen der erweiterten Schulleitung, S. Barthel

15.1.2021

Liebe Eltern, leider war unsere schul.cloud die ganze Woche überlastet. Der Anbieter hat entsprechende Aufrüstungen versprochen. Bitte entschuldigen Sie die Wartezeiten und den Ärger. Analog hat eben auch seinen Wert!
Nachdem in der vergangenen Woche die Aussagen über die Wiederaufnahme von Präsenzunterricht dreimal unterschiedlichen Richtungen eingeschlagen haben, wollten wir uns an diesem Roulette nicht weiter beteiligen und verschonen Sie seit dem mit ungewissen Aussagen. Wir warten, wie Sie.
Vertreiben wir uns die Zeit eher mit guten Nachrichten: Das Eichenparkett in unserer Aula wurde geschliffen und neu versiegelt. Es sieht großartig aus und wir freuen uns auf neue Theatervorführungen, Talentefeste, Chorauftritte … Die Klasse 5c wird einen neuen Klassenraum beziehen und dieser wurde im Dezember mit einer digitalen Tafel aufgewertet. Inzwischen sind neun Räume mit dieser modernsten Präsentationstechnik ausgestattet. Außerdem haben viele Kolleginnen und Kollegen die Räume aufgeräumt und neu ausgestaltet. Neue Bilder schmücken das Schulhaus und den Nawi-Bereich.
Wir hoffen, Sie halten durch und freuen sich auf das Leben danach … Mögen Sie und Ihre Familien solange keinen Schaden nehmen. Am Montag folgt noch ein Link zu einem Sorgentelefon, wenn es nicht mehr geht.
Erholen Sie sich gut, bleiben Sie zuversichtlich!
Ihre Schulleitung

PS Falls die cloud in der kommenden Woche immer noch Schwächen zeigt, ist es ratsam, Aufgaben, Pläne, Dokumente schon am Sonntag Abend herunterzuladen.
15:20

21.1.2021

Sehr geehrte Eltern,
Sie erhalten morgen auf diesem Weg ein Schreiben von Frau Häntsch, das wichtige Informationen zur Unterrichtsorganisation der kommenden Wochen, zu den Zeugnissen, zur Notbetreuung und zu Formen des Lernens zu Hause enthält.
Vorab aber schon ein Angebot unserer Schulsozialarbeit, das sich insbesondere an Kinder richtet, die Probleme mit dem häuslichen Lernen haben oder einfach mal einen Tapetenwechsel benötigen.
Mit freundlichen Grüßen
12:13

22.1.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Familien,
die Pandemie ist eine Zumutung! Dieser Satz der Kanzlerin wird Ihnen in den Sinn kommen, wenn Sie den neuen Elternbrief lesen. Vor einem Tag noch war er zwei Seiten lang, heute vier. Immer neue Informationen erreichen uns, die für Sie von Bedeutung sein könnten. An den Überschriften erkennen Sie hoffentlich, ob die Abschnitte für Sie relevant sind.
Der Stufenplan ist von den Ereignissen etwas überrannt worden. Wegen der Infektionslage in Berlin sind alle Schulen auf ROT geschaltet. Es gibt aber an unserer Schule kein besonderes Infektionsgeschehen. Dennoch gilt ab Montag für alle Schülerinnen und Schüler, für die Mitarbeiter*innen ohnehin, eine generelle Maskenpflicht, auch in den Gruppenräumen, auch auf dem Hof.
Behalten Sie die Nerven! Behalten Sie eine Prise Humor (wenn möglich)! Behalten wir gemeinsam die Kinder im Auge! Haben Sie ein schönes Wochenende!

28.1.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Familien, Sie erhalten heute einen weiteren Brief, der sich mit dem – hoffentlich bald eintretenden – Alternativszenario (Wechselunterricht) beschäftigt. Obgleich der Start ungewiss ist, wollen wir Sie mit dieser Perspektive vertraut machen. Es geht um die Teilung der Klassen und um die Betreuung, die für diesen Fall vorbereitet sein will. Von den Klassenleitungen erhalten Sie heute einen vorläufigen Stundenplan oder zumindest das Zeitfenster für die beiden Teilungsgruppen.
Für den Endspurt wünsche ich Ihnen die nötige Kraft und dann eine erholsame Woche ohne Pläne, ohne Termine, ohne Mathematikaufgaben auf dem Küchentisch.
Mit besten Grüßen von Frau Häntsch, von Herrn Münch und mir

12.2.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Familien,
gerne wüssten wir mehr, aber bis zu dieser Minute gibt es über die Pressemitteilung hinaus keine weiteren Informationen zu den Klassen 4-6. Dennoch: Seien wir froh über den Start der jüngeren Schüler*innen am 22. Februar! Genauere Informationen entnehmen Sie bitte dem Brief von Frau Häntsch.
Ihnen allen ein wunderschönes Winterwochenende! ⛄☀

15.2.2021

Guten Morgen, liebe Kinder der Ludwig-Hoffmann-Grundschule,
hattet ihr eine gute Nacht? Nein, ihr habt geträumt? Ein Alptraum? Was? Eine rätselhafte Krankheit? Ihr dürft seit Wochen nicht in die Schule? Nun geht die Fantasie aber mit euch durch!

Aufwachen, heute ist Fasching!
Schnell in’s Kostüm! Frühstück im Klassenraum, Spiele, Limbo, Hula-Hoop-Wettbewerb, Pfannkuchen, Macarena, Hochzeitszimmer, ausgelassenes Tanzen, Bonbon-Regen, Rotes Pferd …

Keine Sorge! Bald ist es wieder so weit. Wer Sehnsucht hat, zieht sich heute einfach sein Kostüm vom vergangenen Jahr an und schickt ein Foto an die Klassenleiterin …

19.2.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Familien,
drei Kinder unserer Schule sind positiv getestet, fünf weitere und deren Familien in Quarantäne. Für das Schulpersonal sind die Tests angekommen, so können wir uns und auch Ihnen etwas mehr Sicherheit bieten. Vier Luftfilteranlagen sind unterwegs.
Am Montag beginnt der Wechselunterricht für die Klassen 1-3 und wir hoffen sehr, dass wir mit diesem Modell einen guten Kompromiss zwischen Infektionsschutz und Bildungsauftrag gefunden haben. Wir wissen, es gibt Familien, die wir mit diesem Modell kaum entlasten können. Bedenken Sie bitte, dass wir mit mindestens 30 Stunden in zwei Wochen deutlich mehr Unterricht realisieren können als im Wochen- oder Tages-Wechselmodell. Wir hoffen damit, schnell Rückstände abbauen und einen festen Rhythmus in die Wochentage der Kinder bringen zu können.
Wir freuen uns auf Ihre Kinder und hoffen mit Ihnen auf bessere Zeiten.
Und zunächst einmal auf den Frühling …
Herzliche Grüße von Ihrer Schulleitung, haben Sie ein schönes Wochenende!
15:01
PS Nun gab es doch beunruhigte Nachfragen. Tut mir leid.
Nein, die positiv getesteten Kinder waren seit Wochen nicht in der Schule.

22.2.2021

Liebe Eltern, natürlich gab es nach so einer langen Zeit einige Anlaufprobleme. Dennoch: Der Start ist gelungen und wir freuen uns sehr, die Jüngsten wieder bei uns zu haben, ganz analog. Die Schulleitung dankt den Erzieherinnen und Erziehern, den Lehrkräften und auch Ihnen, liebe Eltern, für alle Bemühungen der letzten Zeit.
Damit diese Mühen und Entbehrungen nicht umsonst waren, müssen wir weiter sehr streng auf die Einhaltung des Infektionsschutzes achten, vor allem beim “Schichtwechsel” der beiden Halbgruppen. Da gab es eine zu große Konzentration von bringenden und abholenden Eltern. Wir bitten Sie herzlich, die Anwesenheit auf dem Hof auf das absolut notwendige Maß zu reduzieren, das Schulhaus darf nur in Ausnahmefällen betreten werden! Eltern, die bringen, benutzen bitte den linken Hofeingang und verabschieden sich schnell. Eltern, die abholen, benutzen bitte das rechte Eingangstor und warten auf der Fläche vor der Treppe auf ihre Kinder.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit.
Mit freundlichen Grüßen

28.2.2021

Liebe Eltern, es ist so weit! Ab Dienstag, 9.3. sollen die Grundschulen im Wechselunterricht auch für die 4. bis 6. Klassen geöffnet sein. Der Stundenplan, der Ihnen vorliegt, hat dann Gültigkeit. Detaillierte Informationen folgen. Wir freuen uns für Sie, für uns und vor allem für die Kinder.

9.3.2021

Liebe Eltern, wir sind nun (fast) alle wieder beisammen, das war ein gutes Gefühl und ist nach unserer Wahrnehmung ganz gut gelungen. Wir möchten Sie bei dieser Gelegenheit herzlich darum bitten, uns stets den Grund für eine Abwesenheiten der Kinder mitzuteilen: Krankheit, Quarantäne oder Vorsichtsmaßnahme. Wir brauchen den Überblick und müssen täglich Rechenschaft geben.
Vielen Dank und eine gute Woche!
PS Seit vergangener Woche liegen hier schwarze Bluetooth Kopfhörer, die jemand am Neubau verloren hat. Bitte melden.
Vielen Dank

Wochenupdate
Die Testungen der Lehrkräfte haben begonnen. Alle Mitarbeiter*innen können sich zweimal wöchentlich testen lassen und machen davon Gebrauch. Die ersten Lehrkräfte mit Wohnsitz Brandenburg sind inzwischen geimpft. Die Berliner*innen warten auf die Einladungen.
Drei große Luftreinigungsgeräte arbeiten auf Hochtouren in Räumen, in denen für das Essen die Masken abgenommen werden müssen. (Siehe Foto)
Es gibt keine positiv getesteten Schüler*innen, in Quarantäne sind drei.

Ihnen allen ein erholsames Wochenende

12.3.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Familien,
obgleich wir große Sorge hatten, ist der Start mit nun (fast) allen Kindern gut gelungen. Insbesondere die versprochene Essensversorgung war eine logistische Großaufgabe. Die Schulleitung konnte sich davon überzeugen, dass das Essen in guter Atmosphäre und geordnet stattfinden kann. Lerngruppen, die auf das Essen warten, sind auf dem Hof oder werden bei Regen in separaten Räumen betreut.

Wir sind auch froh, den Kindern zumindest 14-tägig wieder Sport in der geliebten Turnhalle zu ermöglichen. Mit einer halben Klasse können die erforderlichen Hygienemaßnahmen hier problemlos umgesetzt werden. Auch für den Schwimmunterricht haben wir eine Teillösung erarbeitet, die wir nach den Osterferien umsetzen könnten, ohne den engen Stundenplan noch einmal umstellen zu müssen.

Für Schülerinnen und Schüler, die noch nicht wieder in Präsenz sind, gibt es Absprachen zur Übergabe der Lerninhalte. Wenn es da noch Probleme gibt, wenden Sie sich bitte an die Klassenleitung!

Mit der Ankunft der 4. bis 6. Klassen haben die Lehrkräfte den Kindern zunächst Gelegenheit gegeben, ihre Erfahrungen und Erlebnisse aus der Zeit zu Hause auszutauschen. Es war sehr erfreulich, dass viele Kinder von Dingen berichten konnten, die sie sonst nicht gelernt hätten: Einige haben Kochen und Backen gelernt, andere haben gelernt, sich den Tag gut einzuteilen und sich zu überwinden, andere haben ihre Eltern erst einmal richtig kennen und schätzen gelernt („Das konnte Papa besser erklären, Mama war besser in Nawi …“). Dieser Austausch war oft sehr vergnüglich. Diese Gespräche haben das Gefühl hinterlassen, dass doch sehr viele Kinder gut durch die Zeit gekommen sind, manche sogar gestärkt. Gratulation für alle, die dafür Sorge getragen haben!
Um Kinder, die nicht so gute Unterstützung erhalten konnten, müssen wir uns nun verstärkt bemühen. Dafür werden zum Teil zusätzliche Stunden durch Lehrkräfte angeboten. (außerhalb der drei/vier Stunden Unterricht).

26.3.2021

Liebe Eltern, ich darf Sie von Frau Häntsch sehr herzlich grüßen und Ihnen nun alle aktuellen Informationen zum Schulbetrieb zur Kenntnis geben. Mit dem Gesamtelternsprecher, Herr Liebig, haben wir heute morgen alles vorab besprochen. Auch an ihn können Sie sich wenden, wenn Sie noch Detailfragen haben.
Ihnen und Ihren Familien wünschen wir nun eine verdiente Verschnaufpause und frohe Ostern.
Bleiben Sie positiv im Geiste und negativ bei den Tests.
Herzlich, Ihr S. Barthel

Elternbrief 26.3.21

6.4.2021

Guten Morgen, liebe Eltern, guten Morgen, liebe Schulgemeinschaft,
eine kurzer Gruß aus der sehr geschäftigen Schule: die Fenster erhalten gerade ihren Frühjahrsputz, Elektriker wechseln die Lampen in unserer Sporthalle und machen sie heller, Maler arbeiten an verschiedenen kleineren Schadstellen und verschönern das Treppenhaus im Altbau und der Hort hat als Abschluss des Stein-Projektes im Blumenbeet am Neubau die sehr schönen Mosaik-Trittsteine verlegt. Vielen Dank an alle Beteiligten.
Und noch eine Rückmeldung von der Online-Schach-AG des Andreas-Gymnasiums verbunden mit der Anregung, noch weitere Schüler*innen zu interessieren. (siehe Broadcast 26.3.)
Mit besten Grüßen auch an die Kinder, Ihre Schulleitung

12.4.2021

Sehr geehrte Eltern, Sie erhalten nun den Elternbrief, der Sie über die Testpraxis in unserer Schule informiert. Und wie alles in dieser Zeit trägt die Information vorläufigen Charakter. Wir bitten um Ihr Verständnis. Wesentlich für uns ist jedoch, dass sich damit ein größeres Sicherheitsgefühl einstellt, für Ihre Familie, aber auch für das Personal.
Beide Varianten – Testen zu Hause und Testen in der Schule – haben Vor- und Nachteile, beide sind mit Risiken verbunden, beide sind logistische Meisterleistungen. Aber beides ist besser als Nicht-Testen. Lassen Sie uns das so sehen! Wir danken Ihnen schon jetzt für die Anstrengungen und Ihre pünktlichen Rückmeldungen (Anhang).
Mit freundlichen Grüßen

15.4.2021

Guten Abend, liebe Eltern,
die für die ab kommender Woche für Berlin geplante Testdurchführung in der Schule stieß bei Eltern und in der Lehrerschaft auf erhebliche Widerstände und Vorbehalte. Ich freue mich deshalb Ihnen mitteilen zu können, dass sich die Schulleitung auf eine Ausnahmregelung beruft und die Testung Ihnen zu Hause anvertraut. Bitte lesen Sie dazu den Elternbrief!
Ich darf Ihnen auch mitteilen, dass die Testung des Schulpersonals dicht und reibungslos funktioniert und bisher keine positiven Fälle ergeben hat.
Mit freundlichen Grüßen

16.4.2021

Liebe Eltern,
die vom Senat erlassene Ausnahmeregelung zur Aussetzung des schulischen Tests kann NICHT pauschal auf alle Kinder unserer Schule angewendet werden. Eltern, die zu Hause testen, müssen dazu einen begründeten Antrag stellen. Bitte beachten Sie dazu den Elternbrief vom 16.4. und die Vorlage einer möglichen Erklärung. Bitte reichen Sie diese bis spätestens Dienstag ein.
Liebe Eltern, die verschiedenen Meinungen zur Testpraxis prallen leider unerbittlich aufeinander. Im Interesse des Schulfriedens bitten wir Sie in diesem Zusammenhang um die Akzeptanz verschiedener Meinungen. Beiden Seiten geht es schließlich um die Gesundheit unserer Kinder und um ein verbessertes Sicherheitsgefühl beim Schulbesuch.
Mit freundlichen Grüßen

23.4.2021

Wieder neue Regelungen – wieder neue Verfahren!
Liebe Eltern, das macht Sie vielleicht allmählich müde, vielleicht auch aufgebracht.
Uns geht es ähnlich. Und dennoch: Alle Möglichkeiten, den Infektionsschutz zu verbessern, alle Möglichkeiten, Ihre und unsere Familien im Endspurt zu schützen, wollen und müssen wir ausschöpfen. Und so souverän und ritualisiert, wie die Kinder mit den Masken umgehen, so wird auch das Testen bald zum schulischen Alltag gehören.
Danke für Ihre Geduld, danke für Ihre Flexibilität.
Bitte nehmen Sie den gemeinsamen Elternbrief der Schulleitung und der Gesamtelternvertretung zur Kenntnis.
Schönes Wochenende.

Elternbrief 23.4.21

3. Welle

30.4.2021

Liebe Schulgemeinschaft, sehr geehrte Eltern,
nachdem die Frage der Testpflicht doch sehr emotional diskutiert worden ist, kann ich Ihnen nach einer Woche mitteilen, dass sich die Abläufe sehr gut eingespielt haben: In den Klassen haben die Testungen etwa 10 Minuten gedauert und haben keine positiven Ergebnisse zutage gefördert. In Einzelfällen benötigten Kinder Unterstützung oder Testungen mussten wiederholt werden, aber die Kinder werden immer besser. In den kleinen Klassen erfolgen die Schritte synchronisiert, in den größeren Klassen geschieht das selbständig. Ja, einzelne Kinder niesen, aber die Maske wird nur für die eigentliche Testung kurz abgenommen, auf die Lüftung wird in dieser Situation besonders geachtet. Am Montag haben sich 29 Kinder mit Begleitung der Eltern getestet, am Mittwoch waren es 25. In Teststellen haben sich 4 Kinder testen lassen. 30 Schülerinnen und Schüler unserer Schule sind zur Zeit ohne Präsenzunterricht und unterliegen somit nicht der Testpflicht.
Auch die Lehrkräfte unterliegen ja seit dieser Woche der Testpflicht und ein großer Teil der Belegschaft ist inzwischen geimpft.
Unser Wechselunterricht funktioniert zuverlässig. Nur in Einzelfällen mussten Randstunden entfallen oder Klassen an Einzeltagen zu Hause bleiben (2 Quarantänefälle im Kollegium). Im Übrigen sind wir im Nachhinein ganz froh über unser Modell der täglichen Anwesenheit. Die Arbeit mit den Kinder ist in den Halbgruppen sehr intensiv und wir sind zuversichtlich, dass wir Rückstände abbauen und zur emotionalen Stärkung unseren Beitrag leisten können.
In diesem Sinne: ein zuversichtlicher Gruß zum Wochenende!
09:48


Testpraxis

17.5.2021

Liebe Eltern, eine Information zur kommenden Woche: Nach dem Pfingstmontag sind die Testungen für Dienstag und Donnerstag festgelegt. Das gilt auch für die von Eltern begleiteten Selbsttestungen am Morgen im Mehrzweckraum. Das Prozedere bleibt unverändert.
Und noch eine weitere tagesaktuelle Meldung: Genesene Kinder werden von der Testpflicht befreit, wenn ein positives PCR Testergebnis (mindestens 28 Tage, höchstens 6 Monate zurückliegend) auf eine Coronainfektion SARS-CoV-2 nachgewiesen und der Schule vorgelegt wird.
Mit freundlichen Grüßen

25.5.2021

Liebe Eltern, die verbesserte Lage ermöglicht erste organisatorische Lockerungen. Eine Änderung der Hygieneverordnung erwarten wir zum 31. Mai. Bitte nehmen Sie schon jetzt eine Änderung zur Notbetreuung zur Kenntnis.
Außerdem stellt sich Ihnen – sofern das für Sie relevant ist – der neue Religionslehrer, Herr Keller vor.
Mit freundlichen Grüßen, S. Barthel

Elternbrief vom 2. Juni 2021

9.6.2021

Liebe Eltern, liebe Familien,
der erste “normale” Schultag seit dem 15. Dezember!!! Lassen Sie uns das innerlich feiern und genießen! ?
Danke für all Ihre familiären und beruflichen Kopfstände. Hoffentlich können Sie nun in Ihren Rhythmus zurückfinden!
Seien sie herzlich gegrüßt vom gesamten Kollegium.
A. Häntsch, S. Barthel

16.6.2021

Liebe Eltern,
Sie haben im vergangenen Jahr sehr viele schriftliche Informationen erhalten und verarbeiten müssen. Ich darf Ihnen nun den letzten Elternbrief dieses Schuljahres von Frau Häntsch weiterleiten. Er gibt Informationen zum Ferienbetrieb und zu den Planungen für das kommende Schuljahr. Wir hoffen sehr, dass sich die Kommunikation über die Schul.cloud in Zukunft auf ein verkraftbares Maß reduzieren lässt.
Die erste Woche im Normalbetrieb ist absolviert und wir haben das Gefühl, dass die Kinder gut angekommen sind. Das ganze Team hat sich sehr bemüht, die Klassen wieder zusammenzuführen und emotional zu begleiten.
Mit freundlichen Grüßen, S. Barthel

Elternbrief vom 16.6.21

Neues Schuljahr – 4. Welle?

Elternbrief vom 6.8.21

21.8.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Familien,
die ersten beiden Wochen sind absolviert und wir konnten die SchulanfängerInnen – trotz aller Beschränkungen – in würdiger Form in die Schulgemeinschaft aufnehmen. Inzwischen sind auch viele neue Eltern der Schulcloud beigetreten, diese begrüßen wir auf diesem Wege herzlich. Für die Unterstützung bei der Besorgung und Vorbereitung aller Materialien, für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung bei der aufwändigen Testpraxis danken wir Ihnen, liebe Eltern, herzlich.
In den kommenden Wochen startet der Schwimmunterricht, Förderangebote, die Begabtenförderung und dann auch die Arbeitsgemeinschaften.
Hoffen wir gemeinsam, dass die steigenden Infektionszahlen nicht wieder alles verderben! Beachten Sie bitte, dass die Maskenpflicht bis zum 5.9. verlängert wurde.
Ihnen allen ein schönes Wochenende, Ihre Schulleitung